Willkommen beim TS Senden e.V.
Willkommen beim TS Senden e.V.

Aktuelle News zur Verbandsrunde 2019

Ergebnisse der Woche 6 (03. - 07.07.2019)

 

SV Zusmarshausen vs. Herren 30 5:4

Mit der zweiten 4:5 Niederlage in Folge finden sich unsere Herren 30 nach wie vor auf einem Abstiegsplatz wieder, dennoch ist trotz aktuell nur 2:10 Punkten am letzten Spieltag die Rettung noch möglich.
Aber der Reihe nach: In der ersten Runde gingen wie gewohnt Alex Marschner, Tilo Brandt und Daniel Scholler für den TSS an den Start. Alex hatte gegen den bulgarischen Tennistrainer der Gastgeber keine Siegchance und unterlag glatt in zwei Sätzen. Parallel machte Tilo, vor allem im ersten Satz, eines seiner besseren Spiele in diesem Jahr, so dass er folgerichtig auch beim Stand von 5:4 bereits vier Satzbälle hatte! Leider konnte er keinen verwerten und so ging es in Tie-Break, wo der, um eine LK besser platzierte Gegner, leider die besseren Nerven zeigte und diesen für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz ging dann nicht mehr viel, auch dieser ging mit 2:6 an die Gastgeber. Daniel „Doc“ Scholler kam zu Beginn seines Matches noch nicht so richtig in Schwung, so dass der erste Satz auch verdient mit 4:6 an seinen Kontrahenten ging. Auch der zweite Satz begann alles andere als vielversprechend. Beim Stand vom 0:3 hätte selbst sein Kumpel Benny Prötzel „keinen einzigen Cent“ (O-Ton) mehr auf einen Sendener Sieg in diesem Einzel gesetzt. Aber nicht mit unserem Doc! Plötzlich zeigte er gutes Tennis und kämpfte sich in den Tie-Break des zweiten Satzes, den er auch für sich entscheiden konnte. Im alles entscheidenden Match Tie-Break (MTB) zweifelte schließlich keiner seiner Teamkollegen mehr den Sieg an, denn auch im letzten Spiel hatte Daniel, ebenfalls im MTB nervenstark mit 10:8 gesiegt. Diesmal machte er es nicht ganz so spannend und gewann klar mit 10:5.
So ging es mit einem 1:2 Rückstand, aber viel Hoffnung in die zweite Runde. Dass diese Hoffnung begründet war, lag vor allem an Spitzenspieler und Punktegarant Benny Prötzel, der seinen Gegner, wie so häufig, beinahe an den Rand der Verzweiflung brachte und sehr deutlich mit 6:1 und 6:0 für den 2:2 Ausgleich sorgte. Mit viel Selbstvertrauen ging unser Vorstand Pierre Sommer ins Rennen, allerdings war für ihn heute nichts zu holen, dieser Punkt ging etwas zu deutlich an die Gastgeber. Markus Knödl auf Position 3 machte es deutlich besser, zeigte eine starke Leistung und gewann relativ glatt in zwei Sätzen. So stand es, wieder mal 3:3. 
Nach einigen Diskussionen entschied man sich für folgende Doppelaufstellung: Alex/Markus, Benny/Daniel und Tilo/Pierre. Während Doppel 2 im MTB einem weiteren wichtigen Matchpunkt holen konnte, waren die anderen beiden Doppel chancenlos waren und jeweils klar in jeweils zwei Sätzen unterlagen.
Warum dieser eine Punkt später noch so wichtig sein könnte, bekam Tilo kurz nach Spielende per Whatsapp aus Mering mitgeteilt. Der TC Mering, auch noch mittendrin im Abstiegskampf, hatte im Parallelspiel gegen den TC Augsburg mit 1:8 verloren, so dass der TSS und der TC Mering nicht nur punktgleich, sondern auch bei den Matchpunkten gleichauf sind. Beide Teams treffen noch auf den TC Schwaben Augsburg II, der seinerseits mit zwei Siegen gegen die beiden direkten Konkurrenten noch aus eigener Kraft Platz 6 und somit den Klassenerhalt schaffen. Klingt kompliziert, ist es auch. Sollte der TC Schwaben gegen Mering (13.7.) gewinnen reicht dem TSS eine Woche später ein Sieg, egal in welcher Höhe. Bei einem Meringer Sieg muss unser Team mit einem Matchpunkt höher als Mering gegen den TC Schwaben gewinnen, um sicher die Klasse zu halten. Gewinnt also Mering mit z.B. mit 6:3, müssen wir 7:2 gewinnen. Sollten beide Teams gleichhoch gewinnen, wäre man weiterhin bei Punkten und Matchpunkten gleichauf, dann entscheiden die Sätze, hier hat Mering (-30) gegenüber dem TSS (-39) knapp die Nase vorn. Einen direkten Vergleich gibt es beim Tennis nicht.#edit Nachdem der TSV Diedorf verloren und die Diedorfer nächste Woche beim Tabellenführer antreten müssen, sind sie auch noch gerettet, was für eine Spannung bis zum Spieltag!
Somit werden wir am letzten Spieltag so oder so alles geben, um doch noch ein weiteres Jahr in dieser hochklassigen Liga bleiben zu dürfen.#niemalsaufgeben #nurderTSS

Ergebnisse der Woche 4 (29.5. bis 2.6.2019)

 

TV Bellenberg vs. Bambinis 1:5
Nächster Sieg für unsere Bambinis (U12)! Auch der TV Bellenberg war am Ende chancenlos gegen unsere Jungs, da der Sieg bereits nach den Einzeln feststand. Marco La Rossa, Finn Moser und Vincent Weithe siegten glatt in 2 Sätzen. Nur Laurenz Weithe, machte es diesmal spannend, konnte aber seinen Gegner im Match Tie-Break mit 10:6 niederkämpfen. So stand es vor den Doppeln bereits 4:0 für den TSS, so dass man locker in die Doppel gehen konnte. Marco und Finn behielten auch hier die Oberhand, die beiden Brüder mussten sich diesmal im Match Tie-Break knapp geschlagen geben. Am Ende stand somit ein verdienter 5:1 Sieg auf dem Spielbericht, mit dem der 2. Platz in der Tabelle souverän verteidigt werden konnte. Weiter geht es nach der Pfingstpause am 28.6. mit einem Heimspiel gegen Pfuhl.

 

TC Gerlenhofen vs. Herren 65+ 5:1
Unsere Routiniers müssen weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg warten. Im Derby gegen Gerlenhofen konnte im Einzel nur Kuno Lichtblau einen Satz nach Senden holen, unterlag dann aber im Match Tie-Break knapp mit 7:10. Im Doppel holten dann Kuno und Bims Rupprecht noch den Ehrenpunkt mit einem deutlichen Sieg in Doppel 2, so dass zumindest auf einen Sieg bei der geselligen Runde im Anschluss angestoßen werden konnte. Am 5.6. ist der TC Kempten dann im Wald zu Gast.

 

Herren 30 vs. TC Augsburg Siebentisch 1:8
Erwartet chancenlos waren unsere Herren 30 gegen den Tabellenführer und haushohen Topfavorit auf den Meistertitel TC Augsburg. Nur Spitzenspieler Benny Prötzel konnte im Einzel zumindest einen Satzgewinn holen, unterlag in einem hochklassigen Match dem Favoriten Reichelmann (LK 2) allerdings denkbar knapp mit 8:10 im Match Tie-Break. Alle anderen hatten leider keine reale Siegchance und verloren glatt in zwei Sätzen. Allerdings konnte Benny, zumindest im Doppel dann doch noch punkten. Gemeinsam mit Kumpel Daniel Scholler holte er mit 6:4, 3:6 und 10:4 gegen ein starkes Doppel 2 zumindest noch den Ehrenpunkt für den TSS. Nach der Pfingstpause stehen dann die wichtigen Spiele im Kampf gegen den Abstieg allesamt auswärts an. In den drei Partien gegen Zusmarshausen, Hörzhausen und Schwaben Augsburg 2, braucht man zwei Siege, um sicher drin zu bleiben. Daher heißt es für alle jetzt fleißig trainieren, um dann am 22.6. für das erste Spiel nach der Pause in Hörzhausen in Topform zu sein.

 

Damen vs. TC Schwangau 1:8

Im ersten Heimspiel der Saison gab es für unsere Mädels eine Niederlage, die leider etwas zu deutlich ausgefallen ist. Denn es begann vielversprechend, Nico Goldschmidt konnte an Position 6 einen Sieg in zwei Sätzen einfahren, während zeitgleich Jessy Schneele gegen eine starke Gegnerin, ebenfalls in zwei Sätzen unterlegen war. Sandra Schilling, hatte sogar die Chance zur Führung nach der ersten Runde, sie konnte sich im ersten Satz noch mit 6:4 durchsetzen, verlor dann aber unglücklich im Match Tie-Break mit 6:10. Auch Spitzenspielerin Franzi Vogel hatte nach starkem 1. Satz (6:4) gute Chancen zum Sieg, musste sich aber ebenfalls im ungeliebten Match Tie-Break mit 4:10 geschlagen geben. Katharina Knödl und Nici Schneele mussten sich beide in zwei Sätzen geschlagen geben, somit hieß bereits nach den Einzeln 1:5 und der Sieg für die Gäste stand bereits fest. Im Doppel kämpfte man, wie gewohnt, natürlich trotzdem um jeden Punkt, konnte allerdings nur in Doppel 3 mit Katha und Nici noch einen Satz gewinnen, die sich aber erneut im MTB geschlagen geben mussten. 
Die nächste Chance auf einen Heimsieg gibt es am 23.6. gegen Wiggensbach.

 

TC Niederrieden vs. Herren 8:1 (Do., 30.5.)

Beim TC Niederrieden gab es eine überraschend deutliche Niederlage beim Tabellennachbarn aus Niederrieden. Markus Knödl an 1 hatte einen schlechten Tag erwischt und machte laut eigener Aussage „eines seiner drei schlechtesten Spiele seiner gesamten Karriere“ und unterlag glatt in zwei Sätzen. Auch die anderen, mit Ausnahme von Marc Winkler, der deutlich in zwei Sätzen siegreich war, erwischten nicht unbedingt ihren besten Tag und kamen zu keinem weiteren Satzgewinn.
Auch im Doppel zeigten sich die Gastgeber an diesem Tag souverän, so dass das Ergebnis, auch in dieser Höhe, absolut in Ordnung geht.

 

Herren vs. TSV Illertissen II 3:6 (So., 2.6.)

Gegen den TSV Illertissen II gab es im letzten einen hart umkämpften 5:4 Erfolg, so dass man auch in diesem Jahr mit Spannung auf ein enges Duell hoffte. Und diese Hoffnung schien sich wieder zu bewahrheiten! Markus Knödl war in zwei Sätzen erfolgreich, Ahmet Dardere verlor dagegen in zwei Sätzen, während Jochen Denzel in den Match Tie-Break ging und dort leider mit 5:10 unterlag, so ging mit 1:2 in die 2.Runde Einzel. Spitzenspieler Alex Marschner musste sich dort gegen Pino Acri, einen alten Bekannten, nach gutem zweiten Satz (6:7) ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben, aber Stefan Kastner konnte sich mit seinem, für fast jeden Gegner unangenehmen Spiel, deutlich in zwei Sätzen durchsetzen. Somit konnte Dirk Schilling, ähnlich wie schon letzte Woche gegen Memmingen für den 3:3 Ausgleich sorgen. Doch diesmal gelang dieser Coup nicht erneut, in einem hart umkämpften Match Tie-Break musste er mit 8:10 ganz knapp geschlagen geben, so dass es mit einem 2:4 Rückstand in die Doppel ging. Hier konnten Alex und Stefan noch ein weiteren Punkt für den TSS holen, die beiden anderen Doppel gingen relativ glatt an die Gäste, die sich damit nicht nur über eine gelungene Revanche vom letzten Jahr, sondern auch über die Tabellenführung freuen durften.
Nach dem Doppelspieltag an Vatertag und dem darauffolgenden Sonntag mussten sich unsere Herren erstmal aus der Spitzengruppe verabschieden und stehen nun auf dem 4. Platz in der Tabelle.

Ergebnisse der Woche 3 (22. - 26.06.2019)

 

Bambini 12 vs. TS Weißenhorn II 6:0

Kantersieg für unsere Youngsters! Im zweiten Saisonspiel kamen unsere Jungs zu einem, auch in dieser Höhe, verdienten 6:0 Erfolg. Marco La Rossa auf 1 verpasste seinem Gegner die Höchststrafe, nämlich eine „Brille“ mit 6:0, 6:0! Auch Finn Moser sowie Vincent und Laurenz Weithe dominierten ihre Gegner klar in zwei Sätzen. Im Doppel setzte man auf die eingespielten Paarungen Marco/Finn in Doppel 1 und die beiden Weithe Brüder in Doppel 2. Auch hier blieben die Sendener souverän ohne Satzverlust. Somit konnte man sich am Ende nicht nur über den ersten Saisonsieg, sondern auch über den 2. Platz in der Tabelle freuen! Nun werden die Jungs alles daran setzen diesen großartigen Platz beim nächsten Auswärtsspiel Spiel in Bellenberg (31.5. um 15 Uhr) zu verteidigen.

 

Herren 30 vs. TC Mering 2:7

Die Geschichte vom 3. Spieltag ist (leider) schnell erzählt. Mit dem „letzten Aufgebot“ verpasste die durch mehrere Ausfälle ersatzgeschwächte Mannschaft gegen Mering den 2. Saisonsieg deutlich und findet sich nun auf dem vorletzten Platz der Tabelle (zwei Mannschaften steigen ab) wieder. Im Einzel konnte nur Benny Prötzel punkten und dominierte seinen Gegner deutlich. Am Ende hieß es 6:0 und 6:2. Alle anderen Einzel wurden klar in zwei Sätzen verloren, so hieß es nach einer guten Stunde bereits 1:5 und der Sieg war den Gästen nicht mehr zu nehmen. Im Doppel konnte Doppel 1 mit Prötzel und Markus Knödl den zweiten Punkt für den TSS einfahren. Nächsten Samstag ist mit dem TC Augsburg Siebentisch der Tabellenführer im Wald zu Gast.

 

FC Heimertingen vs. Damen 8:1

Unsere Damen mussten im dritten Auswärtsspiel die dritte Niederlage einstecken. Der Favorit aus Heimertingen gab sich im Einzel keine Blöße und siegte in allen 6 Partien in zwei Sätzen. Im Doppel konnten Katharina Knödl und Sandra Schilling immerhin noch den Ehrenpunkt mit nach Senden nehmen. Trotz der drei Auftaktniederlagen ist im Kampf um den Klassenerhalt noch alles drin, da man nun vier Heimspiele vor der Brust hat und in zumindest drei Spielen (ausgenommen die letzte Partie gegen Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit Augsburg), sollte man in Bestbesetzung antreten können, auch eine realistische Siegchance hat. Auch mit den heimischen Zuschauern im Rücken, die in den letzten Jahren als „siebter Mann“, ähhm…. “siebte Frau“ die Mädels zu Topleistungen gepusht haben, will man nun am kommenden Sonntag (ab 10 Uhr) gegen den TC Schwangau unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren.

 

Herren vs. TV Memmingen 6:3

Dritter Sieg, im dritten Spiel. Es läuft 2019 richtig gut bei unseren Herren, wenn auch (einmal mehr) mit der Unterstützung der Herren 30. So zum Beispiel Benny Prötzel: Er half in dieser Saison erstmals bei den Herren aus…und wie! Sein Gegner, der an sich richtig gutes Tennis spielte, traute seinen Augen kaum, aber Benny hatte immer eine Antwort parat und gab am Ende ihm sogar eine Brille (6:0, 6:0)! An Position 2 konnte der nächste Herren 30 Spieler, Tilo Brandt, leider einmal mehr nicht so richtig zu seinem Spiel finden und unterlag einem guten Gegner etwas zu deutlich mit 1:6, 2:6. Auch Jochen Denzel unterlag an Position 4 deutlich in zwei Sätzen. Maxi Rupprecht dagegen kam an Position 5 gut mit seinem Gegner zurecht und siegte verdient und klar ebenfalls in zwei Sätzen. Richtig spannend machten es Stefan Kastner (3) und Dirk Schilling (6), sie mussten beide in Match Tie-Break. Dirk zeigte bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison Nervenstärke und kämpfte seinen Gegner mit 10:5 nieder. Stefan hatte bei 9:7 bereits zwei Matchbälle, die er jedoch beide nicht nutzen konnte, …dann kam beim Stand von 9:10 auch noch Pech dazu: Sein um 4 LKs (!) besser eingestufter Gegner, hatte tatsächlich bei diesem Spielstand einen Netzroller, und damit war das Match aus Sendener Sicht verloren und es stand schon wieder 3:3.
Nach einer etwas längeren Diskussion entschied man sich im Doppel mit Alex Marschner einen weiteren Herren 30 Spieler einzusetzen, der zufällig heute Hüttendienst hatte und daher auf der Anlage war. Und das zahlte sich aus! Er konnte zusammen mit Maxi Rupprecht in Doppel 2 einen souveränen Zwei Satz Erfolg einfahren. Doppel 1 mit Benny und Tilo gewann ebenfalls in zwei Sätzen und Doppel 3 mit Jochen und Dirk konnte sich nach leichten Anlaufschwierigkeiten noch mit 10:4 durchsetzen, so dass man alle drei Doppel gewann und damit den verdienten Sieg holte. Im Doppel scheint dieses Jahr alles möglich zu sein, 12 Siege in 12 Matches lautet die eindrucksvolle Bilanz im Jahr 2019, woran man sieht, dass der Teamgeist stimmt und jeder bereit ist für den anderen einzustehen! Weiter geht bereits an Christi Himmelfahrt (Do., 30.5.) mit einem Auswärtsspiel in Niederrieden.

 

Junioren 18 (SG mit SV Aufheim) vs. TSV Pfuhl III 0:6

Gegen den starken Pfuhler Nachwuchs, die allesamt 2-3 LKs besser eingestuft waren, war man im zweiten Saisonspiel leider chancenlos und musste eine deutlich 0:6 Niederlage einstecken. Vom TSS kamen im Einzel Roman Raiber und im Doppel neben Roman noch Konrad Werner, Belmin Dedic und Levin Akdogan zum Einsatz. Die nächste Chance auf den ersten Saisonsieg gibt es am 7.6. ab 15 Uhr in Heimertingen.

Weitere Ergebnisse aus Woche 2 (15. - .19.05.2019)

TC Lauingen vs. Damen 6:3
Knappe Niederlage in Lauingen! Es fehlte nicht viel zum ersten Saisonsieg unserer Mädels in der Bezirksklasse 1. Am Ende waren nur zwei gewonnen Match Tie-Breaks (von insgesamt sechs) etwas zu wenig, um den Sieg mit nach Senden zu nehmen. Nachdem Sandra Schilling und Nico Goldschmidt in jeweils zwei Sätzen das Nachsehen hatten, ging es bei Jessy Schneele in den Match Tie-Break (MTB), wo sie dann gegen die favorisierte Weissenburger mit 4:10 unterlegen war. In der zweiten Einzelrunde lief es dann deutlich besser: Jessy Kroner kämpfte ihre Gegnerin mit 10:8 nieder und Katharina Knödl kam zu einem souveränen Zwei-Satz Erfolg. Spitzenspielerin Franzi Vogel musste nach gutem erstem Satz (6:3) ebenfalls in den MTB, wo sie mit 5:10 unterlegen war. So ging es mit 2:4 aus Sendener Sicht in die Doppel
Dort keimte noch einmal Hoffnung auf, diesen Rückstand zu drehen, denn alle drei Partien gingen auch hier wieder in den MTB! Allerdings konnte sich hier nur Doppel 2 mit Knödl/Schilling mit 11:9 durchsetzen, die beiden anderen Paarungen Vogel/Schneele und Kroner/Goldschmidt ging mit 7:10 und 5:10 an die Gastgeberinnen. 
Insgesamt gibt diese Niederlage dennoch Zuversicht für die nächsten Partien, dass man in der starken Klasse auf jeden Fall bestehen kann. Am kommenden Sonntag geht es erneut auswärts gegen den FC Heimertingen.

Herren vs. TC Elchingen 6:3
Der nächste Krimi auf der heimischen Anlage! Aber von vorne: Markus Knödl auf 1 hatte wenig Mühe und gewann souverän in zwei Sätzen. Stefan Kastner war gesundheitlich etwas angeschlagen und unterlag daher, ebenso wie Jochen Denzel, glatt in zwei Sätzen. Ahmet Dardere kämpfte über zwei Stunden lang, aber unterlag am Ende nach einem engen zweiten Satz mit 1:6, 6:7. Michi Wesp und Flo Schmalzbauer machten ihre Sache super und kamen beide zu einem ungefährdeten Zweisatz-Sieg. In der Summe stand es also, wie schon am Samstag bei den Herren 30, wieder mal 3:3 vor den entscheidenden drei Doppelpaarungen. 
Und bei diesem Spielstand zog man natürlich alle Register. Pierre Sommer und Tilo Brandt, der eigentlich nur zufällig auf der Anlage war, sprangen in die Bresche und gewannen ohne Probleme Doppel 1 mit 6:2, 6:1. Auch Knödl/Denzel im Doppel 2 und Wesp/Schmalzbauer im Doppel 3 ließen mit 6:3, 6:3 bzw. 6:3, 6:2 nichts mehr anbrennen, so dass man im zweiten Spiel den zweiten Sieg einfahren konnte. Am Sonntag, den 26.5. (10 Uhr) geht es erneut mit einem Heimspiel gegen den TV Memmingen weiter.

SV Amendingen vs. Herren 65 4:2
Vor allem Kuno Lichtblau konnte in Amendingen überzeugen, er punktete im Einzel (10:4 im Match Tie-Break) sowie im Doppel, zusammen mit Peter Robitzsch (6:4, 7:5). Letztlich konnte auch er die zweite Niederlage der Routiniers nicht verhindern. Am 29.5. geht es in Gerlenhofen mit einem Derby weiter, wo das Team erneut alles versuchen wird den ersten Saisonsieg einzufahren.

TC Memmingen vs. Bambini 12 4:2
Es fehlte nicht viel, um zumindest ein Unentschieden aus Memmingen mit nach Hause zu nehmen. Spitzenspieler Marco La Rossa kämpfte sich in den Match Tie-Break, unterlag dort aber knapp mit 5:10. Finn Moser macht es einen Tick besser und gewann souverän in zwei Sätzen. Die beiden Weithe Brüder Vincent und Laurenz konnten im Einzel leider keinen Punkt besteuern, gewannen aber ihr Doppel 2 mit 10:6 im Match Tie-Break. In Doppel 1 stemmten sich Marco und Finn vor allem im ersten Satz mit aller Macht gegen die Niederlage, konnten diese aber nicht mehr verhindern (6:7, 3:6). Dennoch macht dieses enge Spiel gegen einen der Aufstiegsfavoriten für die nächsten Spiele auf jeden Fall Hoffnung, dass diese Saison der 5.Platz aus dem letzten Jahr vielleicht sogar noch verbessert werden kann. Am Freitag, den 24.5. (15 Uhr) geht es mit einem Heimspiel weiter gegen den TS Weißenhorn II, kommt vorbei und unterstützt unsere Youngsters!

Junioren 18 (SG mit Aufheim) vs. TV Bellenberg 1:5
Beim ersten Saisonspiel der Spielgemeinschaft kamen mit Konrad Werner und Levin Akdogan direkt zwei TSS Spieler zum Einsatz. Leider konnten auch diesen beiden die erste Niederlage gegen starke Bellenberger nicht verhindern, den Punkt für die SG holte der Aufheimer Michael Mayerhofer.

18.05.2019

Herren 30 vs. TSV Diedorf 6:3

In einem dramatischen Spiel schlagen unsere Herren 30 den TSV Diedorf aufgrund einer richtig starken Doppelleistung (und -aufstellung)!

Benny Prötzel an 1 kam mit seinem gewohnt starken Grundlinienspiel nie wirklich in Bedrängnis und fuhr einen souveränen 6:3, 6:1 Sieg ein. 
An den Positionen 2 (Alex Marschner), 4 (Tilo Brandt) und 6 (Daniel Scholler) gab es deutliche Niederlagen. 
Somit lagen die Hoffnungen in Markus Knödl (3) und Pierre Sommer (5) vor dem Doppel wieder ran zu kommen. Nach hartem Fight im ersten Satz, den ein starker Knödl (gegen einen drei LKs besser eingestuften Gegner!) ab dem 3:3 dominierte, gab der Diedorfer Nold schließlich beim Stand von 6:4 und 2:1 aus Sendener Sicht auf und somit hatte Sommer die Möglichkeit, nach gewonnenem erstem Satz (7:6) den 3:3 Ausgleich herzustellen. Allerdings musste er nach dem Satzausgleich einmal mehr in ungeliebten Match Tie-Break. Bis zum 8:8 gab es dort keine einzige Zwei-Punkte-Führung und bei 8:9 hatte Pawlik sogar Matchball. Doch vor allem zuhause wollte der Vorstand unbedingt diesen Sieg einfahren und es funktionierte! Nach zwei guten Aufschlägen ging der 3.Satz mit 11:9 in den Wald.

Somit war klar, dass zwei der drei Doppel zum Sieg benötigt werden. Daher entschied man nach kurzer Besprechung gegen insgesamt ausgeglichen aufgestellte Diedorfer für die taktische Variante den TSS Topspieler Prötzel gemeinsam mit „Doc“ Scholler ins 2er Doppel zu nehmen, um eben dieses und das Doppel 3 mit den beiden Einzelsiegern Knödl und Sommer stark aufzustellen. Doppel 3 konnte den positiven Trend aus dem Einzel bestätigen und kam zu einem ungefährdeten 6:2 und 6:3 Erfolg. In einem engen und guten Match mit einem gewohnt sicheren Prötzel und einem vor allem kämpferisch überzeugenden Scholler konnte im Doppel 2 der entscheidende 5. Punkt eingefahren werden. Aber damit nicht genug, das Einserdoppel Brandt/Marschner hatte nach weniger guten Einzelauftritten etwas gut zu machen und überraschte alle (auch sich selbst), vor allem im 1.Satz mit tollem Volleyspiel. Nach einem nervenstarken Auftritt im Match Tie-Break hieß es am Ende 6:2, 5:7 und 11:9 für den TSS.

Mit diesem Sieg konnten die Abstiegsränge vorerst verlassen werden und diese Woche (Samstag, 25.5. ab 13 Uhr) könnte man mit einem weiteren Heimsieg gegen den direkten Kontrahenten Mering einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, was in dieser starken Bezirksklasse 1 ein Riesenerfolg wäre. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern für die Unterstützung und hoffen auch am Samstag wieder auf Euren Support!

13.05.2019

Ergebnisse von Woche 1:

Herren 30 vs. TC Reisensburg 1:8
TV Bellenberg vs. Damen 7:2
TSV Pfuhl III vs. Herren 2:7...
Herren 65 vs. TC Illertissen 0:6

TV Bellenberg vs. Damen 7:2


Nach dem Aufstieg 2018 in die Bezirksklasse 1 war klar, dass es in der neuen Liga alles andere als einfach wird. Gegen starke Bellenbergerinnen konnten immerhin zwei Einzelsiege eingefahren werden. Katharina Knödl und Sandra Schilling bewiesen Nervenstärke und siegten denkbar knapp im Match Tie-Break mit 11:9 und 12:10.
Die anderen Spiele liefen relativ glatt für die Gastgeber, nur in Doppel 3 konnten Jessica Schneele und Juliane Zeller einen weiteren Satz gewinnen, so dass am Ende das 7:2 in Ordnung geht.

 

TSV Pfuhl III vs. Herren 2:7
Die junge Truppe aus Pfuhl konnte unseren erfahrenen Männern nur selten Paroli bieten. So konnten Alex Marschner, Markus Knödl, Ahmet Dardere und Michael Wesp (6:0 6:0!) ihre Einzel glatt in 2 Sätzen gewinnen. Stefan Kastner erwischte einen starken Gegner und unterlag in 2 Sätzen und Jochen Denzel musste sich nach gutem 1. Satz (6:4) und hartem Kampf doch noch mit 7:10 geschlagen geben. So stand es nach den Einzeln "nur" 4:2. Im Doppel ließen die Jungs jedoch nichts mehr anbrennen und konnten alle 3 Matches klar für sich entscheiden, so dass ein verdienter 7:2 Erfolg am Ende heraus kam.

 

Herren 65 vs. TC Illertissen 0:6
Für unsere Herren 65 ging zum Saisonauftakt gegen den favorisierten TC Illertissen. Im Einzel war nur Peter Robitzsch auf Postion 4 mit seinem Gegner auf Augenhöhe, unterlag aber knapp im Match Tie-Break mit 6:10. Die anderen Matches, auch im Doppel gingen alle glatt an den TCI, der nun vermutlich einer der Mitfavoriten um den Aufstieg ist.

 

Herren 20 vs Reisensburg 1:8

Deutliche 1:8 Niederlage der Herren 30 zum Auftakt gegen starke Reisensburger!

Trotz keiner guten Wetterprognose entschied man sich auf Initiative von Benny Prötzel für einen Start auf drei Plätzen, um die Teamkollegen besser unterstützen zu können.
Auf den Positionen 2, 4 und 6 eröffneten somit Alex Marschner, Tilo Brandt und „Joker“ Stefan Kastner die Saison in der Bezirksklasse 1. Und die hatte es in sich! Der Gegner vom TC Reisensburg war mit nämlich mit seinen drei Topspielern angereist, nicht zuletzt, weil die Nummer 3 der Gäste, Ales Reter, selbst aktueller Bundesliga Spieler in Österreich, in der Meldeliste des TSS einen gewissen Patrick Sommer entdeckt hatte, den er noch aus gemeinsamen Profitagen ganz gut kannte.

Doch der Reihe nach: Alex Marschner (LK 13) traf auf dem Center Court zunächst auf den sechs (!) Leistungsklassen besser platzierten Petz, was sich auch im Ergebnis mit 1:6 und 0:6 widerspiegelte.
Bei Tilo Brandt (LK 14) lief es gegen den aufschlagstarken Hasenfus (LK 12) ein wenig besser, allerdings konnte er seinem Gegner trotz mehrerer Chancen einfach nicht den Aufschlag abnehmen und unterlag so relativ glatt in zwei Sätzen mit 2:6 und 3:6.
Stefan Kastner auf Position 6, der spontan für den angeschlagenen Marc Winkler eingesprungen war, bekam es bei seinem Senioren-Debüt mit dem erfahrenen Brenner zu tun, der beim 3:6 und 3:6 leider (aus Sendener Sicht) all seine Erfahrung ausspielen konnte. Auch dieser Sieg der Gäste wenig überraschend, da auch Brenner um vier LK’s besser platziert ist als unser Stevie. Somit ging es mit einem 0:3 in die 2. Einzelrunde.

Im Spitzeneinzel zwischen Benny Prötzel (LK 6) und Ex-Regionalliga Spieler Mario Urban (LK 7) ging es wie viele erwartet hatten, bis zum Stand von 5:5 zunächst sehr ausgeglichen zu. In einer hochklassigen Partie konnte bis dahin keiner den Aufschlag des Gegners durchbrechen, ehe dann der Sendener das umjubelte Break zum 6:5 schaffte und den Satz schließlich mit 7:5 zu machen konnte. Im zweiten Satz schaffte Urban ein frühes Break und hatte beim Stand von 5:4 bereits Satzball, den Prötzel jedoch abwehren konnte und dann sogar das Break zum 5:5 schaffte. So ging es statt in den Match Tie-Break in den Tie-Break des zweiten Satzes, wo Urban, wie schon im gesamten Match, ein paar leichte Fehler unterliefen, die letztendlich den Ausschlag gaben, so dass Prötzel diesen mit 7:4 für sich entscheiden konnte und sich so mit 7:5 und 7:6 den Sieg holte.
Markus Knödl hatte die undankbare Aufgabe sich mit dem stärksten Gästespieler, Ales Reter, zu messen. Dieser hätte laut Angaben seiner Teamkollegen eigentlich LK1 haben müssen, jedoch werden Spiele aus der Schweiz und Österreich für das LK System nicht gewertet, so dass er lediglich mit LK 8 geführt wird und daher statt auf Position 1 nur auf Position 3 der Meldeliste aufgeführt ist. So gab es statt dem von Reter erhofften Aufeinandertreffen der Ex-Profis (Patrick Sommer lebt in der Schweiz und spielt im Normalfall nicht mehr für den TSS) ein sehr schnelles 0:6, 0:6 und die 1:4 Führung für Reisensburg.
Der „kleine Bruder“ von Patrick, Pierre Sommer, seines Zeichen 1. Vorstand und Clublegende beim TSS, machte derweil positiv von sich reden, da er seinen Gegner Hahn, der immerhin eine LK besser notiert ist, im ersten Satz gut im Griff hatte und diesen mit 6:4 gewinnen konnte. Leider verlor er in Satz 2 etwas den Faden (und seine Vorhand), so dass dieser mit 2:6 an Hahn ging. Auch im entscheidenden Match Tie-Break konnte er nicht mehr zu seinem Spiel aus Satz 1 finden und somit ging dieser verdient mit 5:10 an den Gegner. Somit war klar, dass der 1:5 Rückstand im Doppel nicht mehr einzuholen war.

Doppel 1 mit Prötzel/Knödl und Doppel 2 mit Marschner/Kastner gingen deutlich verloren, jedoch in Doppel 3 hatten Brandt/Sommer, das bis dato laut eigener Aussage, bei den Herren 30 noch ungeschlagene Doppel, die Chance auf etwas Ergebniskosmetik. In einer ausgeglichenen Partie, ging es in den Match Tie-Break. Beim Stand von 9:7 und eigenem Aufschlag hatte der manchmal etwas zu extrovertierte Anti-Publikumsliebling Brandt den Sieg bereits auf dem Schläger, jedoch versagten dem sonst relativ soliden Volleyspieler die Nerven, er traf den Ball nur am Rahmen. Dieser Punkt brachte die Wende, so dass Hahn/Jaser Aufwind bekamen und bis zum 9:11 keinen Punkt mehr abgaben.

Somit stand am Ende des Tages eine 1:8 Niederlage zu Buche. Mit dieser kann man, nach kurzer Enttäuschung am Spieltag, dennoch leben, da Reisensburg wohl nicht eines der Teams ist, die man schlagen muss, um die Klasse zu halten. Am kommenden Samstag (13 Uhr) geht es erneut zuhause gegen den TSV Diedorf, wo wir einige Spiele auf Augenhöhe erwarten und natürlich alles geben werden, den ersten Saisonsieg einzufahren.

07.05.2019

Vorschau: Diese Woche startet nun auch die Medenrunde des BTV. Den Anfang machen unsere Routiniers über 65 am morgigen Mittwoch (11 Uhr) mit einem Heimspiel.
Auch unsere Herren 30 starten am Samstag (13 Uhr) zuhause in die neue Saison. Nach dem souveränen Aufstieg im letzten Jahr kommt mit dem TC Reisensburg gleich ein richtig starker Gegner in den Wald, so dass man sich, vor allem im Spitzeneinzel (LK6 vs. LK7), auf hochklassiges Tennis freuen kann.
Unsere Damen, Herren und Junioren müssen zunächst auswärts ran, die Bambinis sind spielfrei.
Hier der Überblick:

Mi., 8.5. ab 11 Uhr: Herren 65 vs. TC Illertissen
Sa., 11.5. ab 13 Uhr: Herren 30 vs. TC Reisensburg
Sa., 11.5. ab 9 Uhr: FC Heimertingen vs. Junioren (SG mit dem SV Aufheim)
So., 12.5. ab 10 Uhr: TV Bellenberg vs. Damen 
So., 12.5. ab 10 Uhr: TSV Pfuhl III vs. Herren

Kommt vorbei und unterstützt unsere Mannschaften, für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt! 

Schnupperjahr

nur 80 €!

Weiter Infos hier

Facebook

Weitere Infos auch auf unserer Facebookseite "TS Senden Wald"

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TS Senden Wald e.V. -- Informationen gemäß Art. 13 DSGVO befinden sich im Impressum